20. Februar 2018

MWST: neues Vorgehen bei Einfuhrsteuerbelegen (eVV)

Wenn Waren in die Schweiz importiert werden, wird an der Grenze eine Einfuhrsteuer und – falls pflichtig – eine Zollabgabe erhoben. Die Einfuhrsteuer ist reine Mehrwertsteuer und kann anschliessend von mehrwertsteuerpflichtigen Unternehmen als Vorsteuer bei der Eidg. Steuerverwaltung zurückgefordert werden. Damit die Mehrwertsteuer jedoch geltend gemacht werden kann, mussten die Unternehmen bisher die Veranlagungsverfügungen der Einfuhrsteuer (orange Papiere) im Original vorweisen können. Ab 01. März 2018 werden alle Veranlagungsverfügungen nur noch elektronisch ausgestellt. Die orangen Einfuhrsteuerbelege sind damit Geschichte.
21. Dezember 2017

Anpassung der Mehrwertsteuer-Sätze per 01. Januar 2018

Am 24. September 2017 wurde vom Volk die Anhebung der Mehrwertsteuersätze per 01. Januar 2018 zur Zusatzfinanzierung der Alters- und Hinterlassenenversicherung (AHV) abgelehnt. Aufgrund dessen gelten ab 01. Januar 2018 diese neuen Steuersätze ...
21. Dezember 2017

Kundenzeitschrift 2017 / 03

Verwandtenunterstützung: Wer bezahlt für das Altersheim? | Mehrwertsteuer: Neuerungen auf den 01. Januar 2018 | Freistrellung: Worauf Sie achten müssen | Kurznews: Selbstanzeige: die Uhr Tickt | Kurznews: Teilerwerb und Invalidität | Kurznews: Vereinfachtes Abrechnungsverfahren: Voraussetzungen verschärft
30. November 2016

Kundenzeitschrift 2016 / 03

Fokus: FABI und die zusätzliche Deklarationspflicht auf dem Lohnausweis 2016 | Ehe- und Erbrecht: Vorsorgeausgleich bei der Scheidung wird neu geregelt | Finanzielle Führungsinstrumente: Führen mit dem Budget | Kurznews: Vorsorge - Tipps zum Jahresende | Dienstleistungen aus dem Ausland - MWST ja oder nein? | Revidiertes Firmenrecht.
Kontakt