27. November 2020

Kundenzeitschrift 2020 / 03

Lohnausweis: COVID-19-Sachverhalte korrekt ausweisen | Sanierungsinstrumente für KMU: Eine drohende Insolvenz abwenden | Personalreglement: Reche und Pflichten von Mitarbeitenden | Kurznews: Easygov.swiss erweitert | Kurznews: MWST - online wird Standard | Kurznews: Änderungen BVG | Kurznews: Vaterschaftsurlaub
28. August 2019

Kundenzeitschrift 2019 / 02

Steuerreform und AHV-Finanzierung: Was Sie jetzt anpacken müssen | Scheinselbstständigkeit: Tipps für Selbständigerwerbende | Flexible Arbeitszeiten: Welches Arbeitszeitmodell passt zu ihrem Unternehmen? | Kurznews: Mehrwertabgabe nimmt Form an | Kurznews: Pech im Ausland? | Kurznews: Rückerstattung der MWST auf den Billag-Gebühren
30. November 2018

Kundenzeitschrift 2018 / 03

Stockwerkeigentum: Tipps zum Kauf und Unterhalt einer Wohnung | Vorsorgeauftrag: Die Selbstbestimmung wahren | Scheidung und Todesfall: Gefahren für das Unternehmen | Sozialversicherungen: Sozialversicherungstabelle 2019 | Kurznews: Neue Radio- und TV-Gebühr | Kurznews: Korrekturabrechnung MWST auf Papier | Kurznews: Treuhänder - ein Beruf mit Zukunft
20. Februar 2018

MWST: neues Vorgehen bei Einfuhrsteuerbelegen (eVV)

Wenn Waren in die Schweiz importiert werden, wird an der Grenze eine Einfuhrsteuer und – falls pflichtig – eine Zollabgabe erhoben. Die Einfuhrsteuer ist reine Mehrwertsteuer und kann anschliessend von mehrwertsteuerpflichtigen Unternehmen als Vorsteuer bei der Eidg. Steuerverwaltung zurückgefordert werden. Damit die Mehrwertsteuer jedoch geltend gemacht werden kann, mussten die Unternehmen bisher die Veranlagungsverfügungen der Einfuhrsteuer (orange Papiere) im Original vorweisen können. Ab 01. März 2018 werden alle Veranlagungsverfügungen nur noch elektronisch ausgestellt. Die orangen Einfuhrsteuerbelege sind damit Geschichte.
Kontakt